Gemeinsam ein Gericht zubereiten, das macht Spaß und verbindet. Und wenn dazu auch noch der Sehsinn ausgeschaltet ist, wird diese Erfahrung nochmal intensiver…

Das Inklusionsbüro Karlsruhe hat diese Erfahrung in einem Kochprojekt  für Menschen mit und ohne Sehbehinderung vermittelt.

Die besondere Herausforderung für alle Teilnehmenden war, dass sie miteinander ohne zu sehen eine Mahlzeit mit Dessert zubereiten konnten. Gabriele Becker, die selbst blind ist, hatte das Projekt initiiert und geleitet. Sie vermittelte den Teilnehmern Tipps und Techniken, wie man auch ohne den Sehsinn zu nutzen Orientierung im Raum findet und dabei ein schmackhaftes Essen zubereiten kann.

In sehr heiterer und interessierter Atmosphäre haben elf Teilnehmer beim Projekt blind kochen mitgemacht. Gabi und Günther Becker, die beide blind sind konnten den Sehenden ein Stück weit ihre besondere Welt nahe bringen. Und umgekehrt ließen sich die sehenden jungen Erwachsenen intensiv auf  ein zurecht kommen mit Einschränkungen ein.

4 Stunden lang gaben sich die Teilnehmer dem Abenteuer hin, zu agieren ohne zu sehen. Selbst beim gemeinsamen Essen wollten die meisten die blind Erfahrung weiterführen und setzten ihre Augenmaske nicht ab. Der Grundtenor bei den Teilnehmern war, dass der Tag für sie  spannend war und dass sie mit  Spaß dabei waren. Auch wenn manche zunächst ein mulmiges Gefühl überwinden mussten.

Ein Kooperationsprojekt von PROJEKTRAUM.west, Inklusionsbüro Karlsruhe und Gabi Becker

Kontakt Gabi Becker:  Blickpunkt Karlsruhe

Fotos Thomas Schmenger, medientanz.de